Black Boho Flower

Wir haben zwar schon einige warme Tage hinter uns, aber in Sachen Farbe ist der Sommer noch nicht wirklich in meinem Kleiderschrank angekommen. Die Freude an schlichten Outfits ist zur Zeit einfach noch zu groß. Am liebsten in dunklen grau oder schwarz Tönen, kombiniert mit ein paar farbigen Accessoires und mein Wohlfühl-Look ist komplett.
Zu welchen Farben greift ihr an diesen Tagen am liebsten?

Kleid Topshop - gibt´s hier
Boho Täschchen - gibt´s hier (in verschiedenen Farben)
Steve Madden Biker Boots - hier
Tribal Gürtel mit Münzen - gibts (ebenfalls in mehreren Farbvarianten) hier
Die Kette ist aus meiner kleinen "Miniwerkstatt", wenn sie euch gefällt, schreibt mir ne Mail.

Schön - schlicht - skandinavisch

Angelehnt an meinen letzten Post (klick), gibt´s hier für euch eine kleine Zusammenstellung von Möbeln und Accessoires die meinen eigenen sehr nahe kommen bzw. die gleichen sind. Unter dem Bild stehen die Links zu den jeweiligen Stücken. Was meint ihr dazu? Gefällt´s euch? 


Kissen "Simple brown" // Kissen "Zick Zack" // Silberne Tischlampe Barometer// Kleines Kakteen - Set // Schlichte schwarze Tischleuchte // Nachttisch / Beistellschränkchen Lomos // Kissen "Boho Rot"

preview - my new place


Mit meinem Umzug gab es, wie ihr vielleicht erkennen könnt, einen kleinen Stilwechsel. Ich hatte Lust mein Zimmer etwas schlichter zu gestalten - dafür haben meine eher verspielten Möbel einen Platz auf dem überdachten Balkon bekommen (siehe zweites Bild). Einige neue Möbel sind in diesem Zuge bei mir eingezogen - die Kommode auf dem zweiten und den Nachttisch auf dem ersten Bild habe ich auf dem Sperrmüll entdeckt - das Bett habe ich sehr günstig bei Ebay Kleinanzeigen erstanden und das Sofa ist das Überbleibsel eines Freundes, der in eine neue Stadt gezogen ist und dafür keine Verwendung mehr hatte.



I moved into a new flat about two month ago and while i´m working on my first video for this blog (a little home-tour) i got some snapshots for you to get a first impression of the place where i live now.
If you are a long-time-follower of my blog you might notice a little chance in my style of interior - that´s because i felt the need to bring some more simplicity into my surrounding. (My Bohemian-styled-pieces are placed on the balcony (2nd pic) where they bring perfect coziness for the summerdays.) Some of my furniture is "new"or rather old - i found them on the street (see the bed table on the first and the red "dresser" on the second picture).  - Afters four years of sleeping just with a mattress on the floor or having a pallet-bed, i finally got a "real-bed" (ebay) and i am pretty happy about it. And my back is too :). The sofa is from a friend who moved to another city and had no need for it anymore.

Tanz



Tanze mit mir, mein liebes Kind - 
so frei und wild
 wie der ungezähmte Wind.


lasse den Boden zu deinen Füßen erbeben
und dann,
als würde ein Schleier sich heben -


Lasse die Welt erstrahlen, 
und sie dir neue Farben malen.

Black & Grey

Ich hab Lust etwas frischen Wind in meinen Blog zu bringen. Bin ehrlich gesagt aber noch etwas unschlüssig in welcher Form das geschehen könnte. Überlege, eine "Video Wohnungs-Tour" zu machen, hättet ihr da Interesse dran?

Liebste Grüße und einen guten Start in diese verregnete Woche
Franziska


Kleid und Cardigan H&M, Schuhe Zara. via Kleiderkreisel
Gürtel: No name, Geschenk aus Düsseldorfer Laden
Kette Selbstgemacht

Quasten-Rock



Der Rock ist von meiner Schwester, glaube der ist von H&M, genauso wie das Crop Top.
Kette und Gürtel selbstgemacht.

Frühlingstage

Man mag es kaum glauben oder man mag mich für ein bisschen verrückt erklären. Aber ja, ich bin mal wieder umgezogen. Seit ich vor fünf Jahren von zuhause auszog, bin ich ziemlich genau jedes Jahr einmal umgezogen. Meist waren es Wg´s, einmal wars eine kleine Wohnung für mich. 
Vielleicht klingt es für einige nach Rastlosigkeit, für mich ist es aber vielmehr der stetige Wunsch nach Veränderung meiner näheren Umgebung und vor allem meines Rückzugsort. Nicht ohne Grund stelle ich mein Zimmer alle paar Wochen um, streiche und dekoriere es neu.
Vielleicht sollte ich mal in Betracht ziehen, meine Freude an der Gestaltung von Räumen auch auf andere Bereiche zu übertragen um meine Räumlichkeiten etwas zu entlasten :) 

Hier nun ein kleiner Sammelpost von Bildern schöner Momente der letzten Monate. Ostern war für ein paar Tage in Holland am Meer, im Mai hat meine kleines Schwester Konfirmation gefeiert und Clementinchen hat mir einige Wochen in Münster die Tage versüßt (genauso wie einen Ausflug zum Rhein mit meinen Schwestern). Ich habe auf dem Sperrmüll ein hübsches kleines Tischchen gefunden und es ein bisschen fit gemacht und in einem hellen grün gestrichen, von dem ich hellauf begeistert bin.







Was ich noch kurz loswerden wollte ist, dass so ein Schöne-Bilder-Post natürlich den Eindruck erweckt, dass alles immer abenteuerlich und schön ist und die Tage nur voller Sonnenschein sind. Aber so ist das mit dem Bloggen und mit allen anderen (vor allem Bilder-) Plattformen im Internet eben auch. Man teilt am liebsten die schönen Dinge, wobei man die nicht so schönen Moment natürlich auch nicht mit einer Kamera festhält. 
Das Semester hat nach Ostern wieder angefangen und wie jedes Jahr kamen streckenweise Zweifel meinerseits auf, vor allem dann wenn Referate anstanden und ich kurz vorher in solch eine Panik verfalle, dass ich kurz den absurden Gedanken hege, alles hinzuschmeißen nur um mich vor einem dämlichen Vortrag zu drücken :)
Bei Freunden in der Wg hat es gebrannt, es war reiner Zufall, dass in dieser Nacht niemand Zuhause war, sodass niemandem was passiert ist, aber es war ein ziemlicher Schock für uns alle. 
Das sind natürlich sehr persönliche Dinge, aber ich finde es irgendwie wichtig kein vollkommen falsches Bild zu vermitteln und somit nach außen hin so zu wirken als wäre das ganze Leben ein Freudentaumel, denn das ist es nunmal nicht. Und ich weiß aus Erfahrung wie frustrierend es sein kann, die ganzen Bilder im Internet von glücklichen Menschen, die ein augenscheinlich super aufregendes Leben führen, zu sehen, wenn man mal selbst keinen guten Tag hat.

Mit diesen Worten, auf in die Sonne!
Habt ein schönes Wochenende
Franziska


 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS