Room at home

Hier seht ihr ein paar Eindrücke meines Zimmer bei meiner Familie. Versuche heute mein Glück - trotz des Bahnchaos - für ein paar Tage zu ihnen zu fahren
Irgendwie mag ich den Kontrast zwischen dieser kleinen kuscheligen Höhle und dem recht großen und offenen Zimmer, dass ich hier in Münster bewohne. Beides hat seinen ganz eigenen Flair...






Kommentare:

  1. irgendwie ziemlich unsympathisch, dass du mir auf mein kommentar gar nicht antwortest. so hätte ich dich nicht eingeschätzt.

    das war mein kommentar:

    wahnsinnig gemütlich!
    habe mir grade nochmal deine letzten posts über deine reisen durchgelesen und bin unglaublich inspiriert von deinen worten!
    ich hatte anfang des jahres auch eine längere reise nach thailand geplant, hatte auch schon sämtliche impfungen hinter mir, aber der zeitpunkt war dann aus diversen gründen leider doch nicht... passend.
    das möchte ich aber auf jeden fall so bald wie möglich nachholen, und zwar ganz alleine, ohne begleitperson.
    ich würde mich total darüber freuen, wenn du vielleicht mal einen post als eine art "guide" gestalten würdest, mit ratschlägen, tipps, und und und..
    klar, davon gibt es schon viele, aber ich denke, dass ich mich mit deiner herangehensweise an fremde länder/kulturen besser identifizieren kann als mit den vielen anderen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mädchen chill mal, es ist "irgendwie ziemlich unsympathisch" wie du hier hier schreibst...

      Löschen
    2. Hallo Kati, ich bin unter meinem letzten Post kurz darauf eingegangen: "grandiose reisetipps werde ich euch wohl nur mäßig geben können, da ich ziemlich planlos unterwegs war. ich werd aber nochmal in mich gehen und schauen was sich lohnen würde zu berichten..."
      ... und dass meinte ich auch so. Ich habe die Tage einfach noch nicht die Zeit und Muse gefunden mich damit weiter auseinanderzusetzen- aber ich habe es nicht vergessen!
      Die Sache ist die, ich habe keine Sightseeing Touren gemacht und war auch nicht darauf aus möglichst viele Länder abzuklappern. Ich habe die meiste Zeit einfach an verschiedenen Orten gelebt und dass dann über einen längeren Zeitraum hinweg. Ich kann kaum Tipps geben, wie man sich als Frau alleine unterwegs am besten verhält. In Indien war ich zunächst mit meiner Freundin unterwegs, klar, man sollte nicht zu anzüglich herumlaufen und den Männern keine falschen Signale senden, in Thailand war ich ein einem kleinen Guesthouse in dem ich mich einfach nur zuhause gefühlt habe und dann zurück in Indien war ich eine Zeit lang in Goa und dann in Rishikesh, zusammen mit einem Bekannten. Dass heißt ich war auch da nicht alleine unterwegs. Meine Reise war also eher "ruhig". Daher fällt es mir schwerer einen Guide zu erstellen, wie ihn Mädels erstellen, die vorher alles durchgeplant haben und das wilde Abenteuer suchten. Ich denke jeder sucht etwas anderes in solch einer Reise.
      Ich habe mich einfach spontan auf das eingelassen was kam... Das Reisen dieser Art war eine tolle Erfahrung, aber nächstes mal würde ich mir einen Plan machen. Aber die Sache ist, manchmal kann man sich einfach keinen genauen Plan machen bzw. es macht keinen Sinn. Da sich einfach Dinge ergeben, du Menschen begegnest, denen du dich anschließen willst und dann entfaltet sich deine Reise völlig anders als gedacht. Das ist das Schöne daran...

      Höre auf deine Intuition und dein Herz. Nicht alle Menschen die auf Reisen sind, sind cool. Schaue mit wem du dich umgibst und vergiss trotz all der vielen neuen und aufregenden Dinge nicht was DU willst. Nimm dir, auch wenn mal viel um dich rum los ist, immer wieder Auszeiten für dich selbst...
      Es ist eine völlig neue Erfahrung aus dem gewohnten Umfeld herauszukommen und keine vorgegeben Routine zu haben. Bleib dir selbst, auch in diesen neuen Umständen treu und gib dir die Freiheit auch neues in dir zu entdecken...

      Viellicht sind dass nicht die Tipps die du dir erhofft hast. Lass mich doch wissen, was du sonst noch wissen magst bzw was du dir sonst so vorgestellt hattest?

      Liebe Grüße und sei mir nicht böse, dass ich nicht direkt darauf eingegangen bin,
      ich bin hier aber niemandem etwas schuldig.
      Franziska

      Löschen
  2. Liebe Franziska,

    auch dieses Zimmer ist mal wieder wunderschön!

    Ich würde dich gerne fragen, ob du eventuell Lust hätest mal über deine Ernährung zu berichten? Was du so isst bzw worauf du achtest. Wie zum beispiel ein typisches Frühstück etc bei dir aussieht. Ich fänd das sehr interessant.

    Lieben Gruß,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia, mach ich gerne! Muss aber dazusagen, ich ess einfach alles worauf ich lust habe. Mal mehr mal weniger gesund :) ... ich werd´s mal zusammenfassen...
      Liebe Grüße, Franziska

      Löschen
  3. Der Stuhl und die Weltkarte sind einfach nur der hammer! Wieder mal beweist du einen ausgezeichneten Geschmack, gefällt mir richtig gut :) Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Da kann man sich ja gar nicht entscheiden wo man sich wohler fühlt :) super schön!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schön Franziska...

    Ich mag Räume, die schlicht sind und wenig besitzen.
    leider schaffe ich das selbst nur für kurze Zeit :) brauche irgendwie überall die kleinen besonderen details und da wieder ein deko und dort... ja das bin einfach ich und das gehört zu mir :) auch wenn ich es immer wieder gerne anderes hätte!

    aber wenn ich dies sehe, denke ich, es hat so was befreiendes, klares und überschaubares.....
    ..... wunderschön!!

    wünsche dir ein schönes Wochenende zu Hause bei deiner Familie
    Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Liebe Isabelle, danke für deine Nachricht!

      Mir geht es da ähnlich wie dir. Ich schwanke recht offen zwischen einem klaren, aufgeräumten und leeren Zimmer und einem gemütlichen Zimmer voll von Details und Accessoires. (Besonders wenn ich auf Seiten wie www.frommoontomoon.blogspot.com so wunderschöne bunte Räume sehe)
      Ich habe das Glück, dass ich bei meiner Familie ein Zimmer habe und kann somit beiden Verlangen nachgehen. Das hat natürlich auch einiges damit zu tun, dass der Großteil dessen was ich besitze in meiner Wohnung in Münster ist, da ich dort die meiste Zeit verbringe.
      Aber oft wenn ich einige Tage zuhause war und die Zeit mit nur so wenig um mich rum genossen habe und dann zurück nach Münster komme, fühle ich mich beinahe erschlagen von soviel Besitze und würde am liebsten rigoros ausmisten und Klarheit in den Raum bringen. Das ist aber gar nicht so leicht, wenn man Dinge mit Liebe nach und nach gesammelt hat und sich deshalb nur ungern davon trennt.
      Ich merke aber einfach, wie gut es mir tut zuhause zu sein wo nicht nur mein Zimmer so schlicht ist, sondern auch der Rest des Hauses, da meine Mutter eine überzeugte "Minimalistin" ist und fast alle Räume unseres Zuhause auf ein Minimum reduziert sind.

      Alles Liebe für dich
      Franziska

      Löschen
    3. Man kann wohl nicht alles haben und muss ein gutes Mittelmaß für sich selbst finden ;)

      Löschen
  6. Hallo Franziska,
    ich hatte neulich mal deiner Schwester geschrieben, dass ich ihr Bett so toll finde und jetzt sehe ich, dass du bei deiner Familie ein sehr ähnliches hast. Magst du mir verraten woher es kommt oder ob es dafür einen bestimmten Namen gibt? Ich suche nämlich schon länger etwas vergleichbares und finde einfach nichts.
    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lea,
      seit ich denken kann gab es immer nur diese Art von Bett bei uns Zuhause, da meine Mam auf das schlichte steht :) Es besteht eigentlich nur aus einem Bettkasten mit einer integrierten Matratze (auf der wir dann eine weitere Matratze liegen haben) an das man die "Beine" der Wahl anbringen kann. (Schwer zu erklären, siehe hier: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/ikea-sultan-bett-2mx1,4m-/258231683-81-6441?ref=search)
      Es ist von Ikea und heißt einfach nur "Sultan" (Ohne irgendwelche Beinamen). Leider wird es nicht mehr hergestellt. Bei Ikea kann man nur noch die "Beine" dazu kaufen, die es in zwei verschiedenen Höhen und Farben/Materialien gibt.

      Wenn du es gebraucht kaufen solltest würde ich vielleicht darauf achten, dass es zuvor tatsächlich mit einer zusätzlichen Matratze benutzt wurde...

      Liebe Grüße, ich hoffe ich konnte dir helfen
      Franziska




      Löschen
    2. Oh ja, du hast mir ganz wunderbar geholfen! Vielen, vielen Dank dafür :)

      Löschen
  7. möchtest du wieder mal einen fashion beitrag machen?? liebe deinen style und würde mich um neue Ideen freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin zurzeit eher auf dem Einrichtungs - als auf dem Mode-trip. Aber ich gebe mein bestes mal wieder mehr davon zu machen :)

      Löschen
  8. Wauw wie schön!!!

    Und ich finde dich sympathisch;)

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht supergemütlich aus! Über den Tipp mit dem Bett habe ich mich auch sehr gefreut.
    Ich wiederhole hier nochmal meine Frage vom anderen Post, verrätst du, woher die beigefarbenen Jute(?)-Teppiche in deinem Zimmer in Münster sind? Sind die von IKEA?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Oh, die habe ich wohl übersehen. Ja genau,die Teppiche sind auch von Ikea...

    Liebe Grüße
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem! Und danke für die Antwort, dann werd ich mir die beim nächsten Mal bei IKEA mal genauer ansehen. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS